26.06.01 22:32 Uhr
 17
 

Trotz Erhöhung der Rundfunkgebühren - ARD schreibt rote Zahlen

Die ARD schreibt mal wieder rote Zahlen - bis 2004 wird ein Verlust von 1,15 Milliarden Mark erwartet, so berichtet die SZ in ihrer morgigen Mittwochsausgabe.

Erstaunlich ist dies vor allem, da erst vor einem halben Jahr die Rundfunkgebühren erhöht wurden. Nun muss gespart werden, allerdings soll das Internetangebot noch für 350 Millionen DM ausgebaut werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: commanderg
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: ARD, Erhöhung, Rundfunk
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen. Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft
Täter Deutsche: Wenige Wochen alter Junge zu Tode vergewaltigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?