26.06.01 22:29 Uhr
 572
 

Nanoelektronik: durch Zufall die kleinste Brücke der Welt entdeckt

Durch einen Zufall haben Wissenschaftler in Dortmund die kleinste Brücke der Welt in der Nanoelektronik entdeckt. Sie ist ein 'Nebenprodukt bei der Halbleiterherstellung' und nur 12 nm dick.

Interessant ist diese Entwicklung, da durschnittlich alle fünf Jahre die Bauelemente in diesem Sektor von der Größe her halbiert wurden. Die Frage, wann die Wissenschaft an physikalische Grenzen stößt, gibt es nun schon seit längerem.

Anscheinend haben die Bochumer Wissenschaftler es mal wieder geschafft, das Problem um einige Jahre zurückzuschieben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: eldiablo
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Welt, Brücke, Zufall
Quelle: idw-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Forscher entwickeln zuverlässige Datenübertragung mittels Photonen
Perfekter Frauenmund berechnet: Unterlippe doppelt so groß wie Oberlippe
Neuer Negativrekord: Vor der Antarktis verschwindet das Meereis



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Europapark Rust: Miss Germany 2017 kommt aus Sachsen
USA: Telefon von Adolf Hitler wurde für 243.000 Dollar versteigert
Lindsay Lohan fordert Rückhalt für Donald Trump: "Er ist der Präsident"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?