26.06.01 21:46 Uhr
 23
 

"Zero Tolerance" - CDU mit neuer Programmatik zur Inneren Sicherheit

Die CDU hat in ihren neuen Leitlinien zur Inneren Sicherheit die Verfolgung einer 'Zero Tolerance'-Politik im Bereich der Kriminalität angekündigt. Ein 'starker Staat' soll in Zukunft härter durchgreifen, so Brandenburgs Innenminister Jörg Schönbohm.

Gefordert wird die konsequente Bekämpfung schon der Alltags- und Kleinkriminalität, Verschärfungen des Kinder- und Jugendstrafrechts, Ausweitung von Videoüberwachung und Intensivierung der Nutzung des genetischen Fingerabdrucks.

Ähnlich wie in New York sollen durch die aggressive Eindämmung von Vandalismus, Bettelei und die Zerschlagung örtlicher Drogenszenen Zeichen gesetzt werden. Auch öffentliche Flächen sollen nicht mehr der Verwahrlosung anheim fallen.


WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Sicherheit, CDU, Programm
Quelle: www.berliner-morgenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?