26.06.01 21:04 Uhr
 15
 

Welt-Antidrogentag - in China mit Hinrichtungen gefeiert

Am Dienstag war der Welt-Antidrogentag und China ließ deshalb zur Feier des Tages mindestens zwei Dutzend Verbrecher aus dem Drogengeschäft hinrichten, teilweise sogar direkt nach der Urteilsverkündung.

Von Januar bis Mai konnte man 5,3 Tonnen Heroin und 1,8 Tonnen Opium sicher stellen. Durchsuchungen sind ein tägliches Ereignis, den Dealern winkt die Todesstrafe. Damit versucht China das 100 Jahre alte Problem in den Griff zu bekommen.

Auch den Süchtigen geht es nicht besser, es sind 500.000 unter 35 Jahren. In den über 700 Entziehungsanstalten bevorzugt man den kalten Entzug, den ansonsten tristen Alltag dürfen sie sich nur durch die Lektüre der Drogengesetze aufheitern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Welt, Hinrichtung
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro
Bonn: Shitstorm für den Staatsanwalt
Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?