26.06.01 20:53 Uhr
 18
 

Egypt Air Absturz: Wahrscheinlich doch kein Unfall

Amerikanische Ermittler sind auf weitere Hinweise gestoßen, wonach der Absturz einer Egypt-Air Maschine vor der Ostküste der USA doch kein Unfall war. Die gefundenen Beweise bestärken die Theorie des Selbstmords des Copiloten.

Laut der neuesten 'Newsweek' soll der US-Geheimdienst Gespräche zwischen den ägyptischen Ermittlern und der ägyptischen Behörde abgehört haben, die bestätigen, dass auch die ägyptische Seite eher vom Selbstmord von Gamil-al-Batuti überzeugt ist.

Eines der Motive könnte die angeblichen Entlassung wegen sexueller Eskapaden gewesen sein. Bei dem Absturz waren 1999 217 Insassen getötet worden. Aufgrund fehlender technischer Ursachen spekulierte man schon früher mit dieser Theorie.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: grand_diablo
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Absturz
Quelle: www.stuttgarter-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?