26.06.01 18:08 Uhr
 54
 

Nach Napster geraten nun auch Verlags-Archive unter Druck

Nach einem Urteil des obersten US-Gerichtshofes haben die Verlage jetzt ein großes Problem.

Sechs freiberufliche Journalisten verklagten u.a. auch die New York Times, weil ihre Texte ungefragt in den Online-Archiven zur Verfügung standen.

Genau das ist aber jetzt den Verlagen verboten worden und sie müssten nun ihre Online-Archive säubern und die betroffenen Bilder und Texte vom Netz nehmen.

Die New York Times sucht allerdings das Arrangement mit den Autoren.

Betroffen sind vor allem die Werke aus der Zeit vor 1995, danach schloss man Verträge mit den freien Mitarbeitern ab, die die Zweitverwertung im Internet mit einschließen.

Deshalb können die neueren Werke in den Archiven bleiben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Druck, Verlag, Archiv
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus
Teilzeitarbeit in Deutschland immer beliebter - Vollzeit nimmt ab
Deutsche Fluggesellschaften erlauben wieder nur einen Piloten im Cockpit



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jan Böhmermann geht gegen T-Shirt mit Erdogan vor: "Den töte ich zum Schluss"
Russland: Patriotische Jugendbewegung wirbt mit erotischen Shirts für Putin
Chauffeure des Bundestags demonstrieren gegen Arbeitsbedingungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?