26.06.01 14:23 Uhr
 640
 

Urteil: Einsatzfähigkeit der Armee wichtiger als der Ehepartner

Eine Offiziersanwärterin darf nicht von ihrem, bis 2006 laufenden, Zeitsoldatenvertrag zurücktreten. Dies wurde jetzt von dem Verwaltungsgericht Koblenz bestätigt.

Die Bundeswehr lehnte es ab, die mit einem Amerikaner verheiratete Frau aus ihrem Vertrag zu entbinden. Die junge Frau hatte ihre Klage damit begründet, dass sie ihren Mann nur 36 Tage im Jahr sehen kann, dies sei aber keine besondere Härte für sie.

Auch das ihr Mann vergeblich versucht hatte, sich nach Deutschland versetzten zu lassen konnte weder die Bundeswehr noch das Gericht erweichen. In ihrer Begründung gab das Gericht an, dass die Einsatzfähigkeit der Armee in diesem Fall vorgehe.


WebReporter: Emmitt
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Urteil, Einsatz, Armee
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolfgang Schäuble verbietet Twitter in Bundestag: Abgeordnete ignorieren das
Burma einigt sich mit Bangladesch: Verfolgte Rohingya-Flüchtlinge können zurück
CDU-Politiker fordert Abbau von Holocaust-Mahnmal-Aktion vor Björn Höckes Haus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

300 EUR Strafe für verweigertes Aufstehen
Bio-Hersteller Alnatura muss Kartoffelchips wegen Holzsplitter zurückrufen
Digitaler Assistent: Sprachbefehl "100 Prozent" lässt Siri Notruf wählen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?