26.06.01 12:55 Uhr
 35
 

Siebenschläfer-Regel - unterschiedlich korrekt in Deutschland

Wie Volksmund sagt, soll das Wetter am 27. Juni, dem Siebenschläfer-Tag, für die nächsten sieben Wochen auch gelten.

Das ist aber kein dummer Aberglaube, sondern beruht auf genauen Beobachtungen, die sich auch wissenschaftlich erklären lassen.

Zum Monatswechsel Juni/Juli bildet sich der sogenannte Jetstream in einer Höhe von 5 bis 10 km. Strömt er im Norden, haben die Hochdruck-Wetterlagen von den Azoren eine Chance, das Wetter in Mitteleuropa zu bestimmen. Ansonsten wird es kalt und naß.

Inwieweit die Regel aber auch zutrifft, hängt von der Region ab. Berlin kommt auf 68 % Wahrheitsgehalt, München sogar auf 80 %, aber in Hamburg ist sie sehr unsicher.

Der Name beruht auf einer alten christlichen, heute fast vergessenen Legende.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Regel, Unterschied, Siebenschläfer
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil
Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schnäppchen in Schottland: Insel steht für nur 370.000 Euro zum Verkauf
Würzburg: Mann verliert beim Monopoly und beschwert sich bei der Polizei
Vor Bundestagswahl: SPD-Chef Schulz warnt vor neuer Flüchtlingskrise


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?