26.06.01 11:57 Uhr
 6
 

VW: Tarifmodell '5000 mal 5000' fehlgeschlagen

Das Tarifmodell vom deutschen Automobilhersteller Volkswagen '5000 mal 5000' ist zunächst gescheitert. Dies gab sowohl das Wolfsburger Unternehmen, als auch der Verhandlungspartner, die IG Metall bekannt.

Des weiteren sei auch kein neuer Termin für weitere Gespräche vereinbart worden, da wenig Chancen für eine Einigung bestünden. Auf ihrer Homepage gab die IG-Metall bekannt, das VW und IG Metall übereinstimmend erklärten, dass eine Lösung nicht möglich ist. Sowohl bei der Arbeitszeit als auch beim Entgelt hätten die Vorstellungen von VW unterhalb des niedersächsischen Flächentarifs gelegen.

Kritik an Volkswagen übte derweil auch IG-Metall-Chef Klaus Zwickel. Er warf der VW-Führung vor, dass die Forderungen des Unternehmens zu schwer gewesen seien und damit die IG-Metall überfordert war, obwohl der Autobauer durch vorgeschlagene Pläne seitens der Gewerkschaft eine effektivere und qualitativere Arbeit in diesem Modell bis zu 25% hätte einsparen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: VW, Tarif
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?