26.06.01 11:28 Uhr
 35
 

Neue Behandlungsmethode gegen das gefürchtete Herzrasen möglich

Mit einer speziellen 80 cm langen Elektrode können Mediziner nun das gefürchtete Herzrasen besser behandeln. Dabei wird diese durch die Speiseröhre eingeführt und kann dann ganz genau den Defekt in der Reitzleitung des Herzmuskels aufspüren.

Herzrasen entsteht durch eine zusätzliche Nervenbahn, die den Herzimpuls aufnimmt und wiederholt. Mit diesem Instrument wird durch Stromimpulse diese Stelle genau lokalisiert.

Diese Behandlung ist schmerzfrei und kann deshalb ohne Betäubung durchgeführt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: baggira
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Behandlung
Quelle: www.morgenwelt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Designer baut ökologisches Motorrad mit alternativem Antrieb
Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Betreiber des Damenbades schicken Hilferuf nach Saudi-Arabien
Bundestagswahl: "Türkenfeinde" - Scharfe Reaktionen auf Erdogans Einmischung
Frankreich: Schlägerei zwischen Migranten bei Calais - ein Toter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?