26.06.01 10:41 Uhr
 2.623
 

Hoher IQ wurde Kevin (13) zum Verhängnis - er flog von der Schule

Mit der Begründung, er würde den Unterricht stören, flog der 13-Jährige Kevin von der Schule in Köln.
Wie eine Psychologin feststellte , gab es für die Langeweile des Jungen einen Grund:
Sein IQ ist zu hoch, darum langweilte ihn der Unterricht.

Er hätte auf eine Privatschule gehen können, aber die Eltern hatten die nötigen 1300 DM nicht, die man für die Schule für Hochbegabte gebraucht hätte.
So war 'Kevin allein zu Haus'.

Ein Wirtschaftsberater erklärte sich jetzt bereit, die Kosten zu übernehmen, ohne dafür eine Gegenleistung zu verlangen.
Es wäre, so der Mann, eine Sünde der Stadt, nichts zu tun.
Seine einzige Bedingung: Sein Name darf nicht bekannt werden.


ANZEIGE  
WebReporter: Ich_will_nur...FUN
Rubrik:   Regionen
Schlagworte: Schule, IQ
Quelle: www.express.de


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?