26.06.01 09:59 Uhr
 50
 

Big Brother UK - Betrug bleibt ohne Auswirkung

Wie SN gestern berichtete, wurde vergangene Woche das Telefon-Voting mittels einer EMail-Falschmeldung manipuliert. Leute bekamen EMails, die sie dazu verleiteten eine bestimmte Nummer zu wählen. Dies war die Nummer, um eine Bewohnerin rauszuwählen.

Wie die Produzenten jetzt bekannt gaben, wird der Scherz jedoch keienerlei Auswirkungen haben. Die Bewohnerin, die am Freitag das Haus verlassen mußte, darf nicht mehr zurück.

Als Begründung gab man an, dass die Anrufe, die allein durch die EMail hervorgerufen wurden, viel zu wenige sind, um das Voting-Ergebnis in irgendeiner Weise zu beeinflußen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BlueBeat
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Big Brother, Betrug, Auswirkung
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Big Brother"-Star Edona James zieht bei "Frauentausch" blank
Was macht "Sachsen-Paule" aus "Big Brother" eigentlich heute?
Richard "Mörtel" Lugner schickte seiner Frau nach "Promi Big Brother" Kündigung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Big Brother"-Star Edona James zieht bei "Frauentausch" blank
Was macht "Sachsen-Paule" aus "Big Brother" eigentlich heute?
Richard "Mörtel" Lugner schickte seiner Frau nach "Promi Big Brother" Kündigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?