26.06.01 10:23 Uhr
 8.984
 

Microsoft und sein Kampf gegen Piraterie - jetzt gehts zur Sache

In den USA hat Microsoft nun angefangen andere Geschütze aufzufahren. Eher zurückhaltend ist hier zu Lande die Werbung. Im Radio läuft jetzt ein Spot, indem sich zwei Leute über Softwarepiraterie unterhalten und feststellen, dass es doch besser sei, seine Software von MS prüfen zu lassen.

Jeder kennt inzwischen die Zwangsfreischaltung von XP. Schutz gegen Piraterie könnte man als Grund durchgehen lassen. Doch hier gibt es eine andere Variante: Tausende von Unternehemen in den USA haben Post von MS bekommen.

Sie sollen ihre Softwarelizenzen überprüfen lassen und das innerhalb von 30 Tagen. Die Ergebnisse sollen an MS wietergegeben werden. So etwas nennt man ein Ultimatum. Seitens MS: 'Ein normaler Vorgang'. Man ist sogar der Meinung, den Unternehmen damit zu helfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pirscher
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Microsoft, Kampf, Pirat, Sache, Piraterie
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus
Kassel: Islamverein verboten, Moschee geschlossen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?