26.06.01 08:16 Uhr
 52
 

Alcotest Geräte messen zu hohe Werte - Gericht spricht "Sünder" frei

Mike M. war letztes Jahr im November von einer Diskothek auf dem Weg nach Hause, als er angehalten wurde, um einen Alkoholtest zu machen.
Das Ergebnis: 0,86 Promille - Führerschein weg.
Doch Mikes Anwalt legte Widerspruch ein.

Er hatte Erfolg.
Gestern entschied eine Richterin aus Köln, dass die Alcotest-Geräte zu ungenau wären und Mike damit seinen Führerschein behalten darf.
Sogar ein Rechtsmediziner war gestern mit im Gericht und auch er beanstandete die Ungenauigkeit.

Die Kölner Polizei räumte ein, dass nicht alle Beamten genügend Erfahrung mit den Test-Geräten hätten, dass aber Fortbildungen für die Polizeibeamten gehalten werden.