26.06.01 06:13 Uhr
 70
 

Cybercrime-Abkommen unter Beschuss

Der strafrechtliche Lenkungsausschuss des Europarats hat vor kurzem einen Vertragsentwurf verabschiedet, der ermöglichen soll, dass sich Polizeibehörden international bei der Verfolgung von computerbezogenen Verbrechen helfen.

Der Vertrag soll sich vor allem gegen Urheberrechtsverletzungen, Kinderpornografie sowie Hacker-, Crackerkriminalität richten und soll u.a. Polizei-Behörden das Abhören im Ausland ermöglichen.

Kritiker dieses Abkommens sehen die geplante Ausweitung der polizeilichen Befugnisse als klaren Verstoß gegen Datenschutzbestimmungen der Europäischen Kommission und als Aushebelung der Europäischen Menschenrechtskonvention.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: La-Lu
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Cyber, Abkommen
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offene Stellen beim Bundeskriminalamt: Bewerber fallen bei Deutsch-Tests durch
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Volker Beck ohne sicheren Listenplatz für die Bundestagswahl



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Joker Verschwörungstheorien spielen dem IS in die Hand
Der Osten hetzt gegen Flüchtlinge, meint aber die Deutschen.
Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?