26.06.01 06:13 Uhr
 70
 

Cybercrime-Abkommen unter Beschuss

Der strafrechtliche Lenkungsausschuss des Europarats hat vor kurzem einen Vertragsentwurf verabschiedet, der ermöglichen soll, dass sich Polizeibehörden international bei der Verfolgung von computerbezogenen Verbrechen helfen.

Der Vertrag soll sich vor allem gegen Urheberrechtsverletzungen, Kinderpornografie sowie Hacker-, Crackerkriminalität richten und soll u.a. Polizei-Behörden das Abhören im Ausland ermöglichen.

Kritiker dieses Abkommens sehen die geplante Ausweitung der polizeilichen Befugnisse als klaren Verstoß gegen Datenschutzbestimmungen der Europäischen Kommission und als Aushebelung der Europäischen Menschenrechtskonvention.


WebReporter: La-Lu
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Cyber, Abkommen
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

283.150 Euro von EU an schiitischen Dachverband für "Extremismusprävention"
SPD-Spitze spricht sich einstimmig für Sondierungsgespräche mit Union aus
Brasilien: Ex-Fußballstar Ronaldinho möchte für rechtsextreme Partei kandidieren



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: 17-jährige ehemalige IS-Anhängerin wird wohl nicht nach Deutschland kommen
Zörbig: Flüchtlinge griffen Polizisten im Asylheim an
2.545 Lichtjahre von der Erde entfernt - Sternensystem mit acht Planeten gefunden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?