25.06.01 23:31 Uhr
 14
 

Verdacht der Korruption bei der Steglitzer Kreisel Sanierung in Berlin

Den Steglitzer Kreisel gibt es seit 1969 und steht seitdem auch für viele Berliner als Symbol für die Vetternwirtschaft in dieser Stadt.

Das Gebäude wurde unter anderem mit viel Asbest errichtet, 1990 saniert und ist immer noch nicht asbestfrei, wie jüngere Untersuchungen immer wieder zeigten.

Unter der damals für die Sicherheitskoordination verantwortlichen Person wurden Informationen über vertuschte Bauabnahmen nicht weitergegeben, was nach Korruption riecht.


WebReporter: pumaq
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Berlin, Verdacht, Korruption, Kreis, Sanierung
Quelle: www.berliner-morgenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Verkauf von Musikkassetten hat sich 2017 mehr als verdoppelt
Dortmund: Jobcenter fordert von Bettler ein Einnahmenbuch
Kardinal Marx hält ein Grundeinkommen für "das Ende der Demokratie"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Familie dank aufmerksamer Nachbarn gerettet
Friedrich Felzmann: Doppelmörder und Reichsbürger?
Studie: Wer wählte die AfD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?