25.06.01 19:15 Uhr
 2
 

Covad stampft Tochterunternehmen ein

Covad, ein führender Anbieter von High-Speed-Internetzugängen in den USA, wird den Betrieb der Tochter Bluestar einstellen. Bluestar zählt 400 Mitarbeiter und ist auf Internet-Zugänge für kleinere bis mittelgroße Unternehmen spezialisiert. Mit diesem Schritt will Covad die operativen Kosten um 75 Mio. Dollar senken und mit dem jetzigen Cash-Bestand bis Juli 2002 durchhalten können.

Diese neueste Nachricht zeugt vom Absturz, den Covad zum größten Teil schon hinter sich hat. Das Unternehmen läuft derzeit Gefahr, an der Nasdaq nicht mehr notiert zu werden, weil die Aktien weit unter einem Dollar notieren. Die Geschäfte laufen auch nicht bestens, weshalb die finanziellen Mittel knapp werden. Covad hatte Bluestar im Juni 2000 für 200 Mio. USD in Aktien gekauft und will versuchen, die Kunden von Bluestar weiterhin innerhalb des Covad-Konzerns zu behalten.

Diese Meldung sorgt heute für einen Aufschwung im Covad Aktienkurs von mehr als 10 Prozent auf 78 Cents.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Tochter
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Vermieter sucht nur nach Mietern "deutscher Abstammung"
"Höhle der Löwen"-Star Frank Thelen über Bitcoin-Hype: "Das ist geisteskrank"
Bitcoin: Größter Broker möchte Wetten auf fallende Kurse zulassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?