25.06.01 15:26 Uhr
 30
 

US-Firma E-Ink entwickelt das erste farbige elektronische Papier

Die farbige Variante des E-Paper ist nun entwickelt und kann ebenso wie sein schwarz-weisser Bruder immer wieder neu aufgeladen werden.

Nachteil ist aber das es derzeit noch eine schlechtere Auflösung hat da ja nun drei Bildpunkte gebraucht werden um die Farbe darstellen zu können.

Weiteres Problem zum derzeitigen Zeitpunkt ist auch das das 'Papier' noch nicht flexibel genug ist um als echtes Papier durchzugehen. Die Firma will daher in 2 Jahren erstmal mit LCD-Flachbildschirmen starten, die Ihren Namen wirklich verdient haben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Highfly_98
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: USA, Firma, Papier, Ink
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neues Trojaner-Gesetz: Staat überwacht Messenger-Dienste
Staatstrojaner zur Überwachung bald erlaubt
Im Kampf gegen Klickfallen im Internet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen
Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?