25.06.01 12:13 Uhr
 430
 

15 Meter langer Wal hängt an Angelschnur fest

Im Nordatlantik haben Meeresbiologen vor 2 ½ Wochen vor der Ostküste Amerikas einen Glattwal entdeckt. Das riesige Tier hat sich in einer Angelschnur verhangen, die nun in seinem Oberkiefer feststeckt.

Die Meeresbiologen befürchten, dass der Wal durch die 1,6 cm dicke Leine eine lebensgefährliche Infektion erleiden könnte.
Heute wollen sie sich daran machen den Wal zu fotografieren, um herauszufinden, in wie weit der Wal schon geschädigt ist.



Morgen wollen sie dann die Leine entfernen.
Dafür muss das 15 Meter lange Tier betäubt werden.
Tierschützer protestieren gegen diese Aktion. Sie befürchten, dass der Wal durch die Betäubung sterben könnte.


WebReporter: Kalef
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Meter, Angel, Wal
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion
Studie: Sich als Batman verkleiden steigert die Produktivität



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zweitwichtigster Importpartner: Thailand stoppt gesamten Handel mit Nordkorea
Gewerkschaft Cockpit ruft Ryanair-Piloten zu Streik auf
Hessen: Traktorfahrer zerstört sechs Blitzer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?