25.06.01 12:13 Uhr
 430
 

15 Meter langer Wal hängt an Angelschnur fest

Im Nordatlantik haben Meeresbiologen vor 2 ½ Wochen vor der Ostküste Amerikas einen Glattwal entdeckt. Das riesige Tier hat sich in einer Angelschnur verhangen, die nun in seinem Oberkiefer feststeckt.

Die Meeresbiologen befürchten, dass der Wal durch die 1,6 cm dicke Leine eine lebensgefährliche Infektion erleiden könnte.
Heute wollen sie sich daran machen den Wal zu fotografieren, um herauszufinden, in wie weit der Wal schon geschädigt ist.



Morgen wollen sie dann die Leine entfernen.
Dafür muss das 15 Meter lange Tier betäubt werden.
Tierschützer protestieren gegen diese Aktion. Sie befürchten, dass der Wal durch die Betäubung sterben könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kalef
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Meter, Angel, Wal
Quelle: seite1.web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher empfangen von nahem Stern merkwürdige Signale
Forscher analysieren Turiner Grabtuch: Mensch darauf erlitt massive Gewalt
Studie: Kinderkriegen schädigt das Klima am meisten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Hagen: Wohnung wegen Kakerlakenbefall geräumt
Münchner Amoklauf: Am Jahrestag wird Opfern gedacht und Mahnmal übergeben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?