24.06.01 23:13 Uhr
 153
 

Drogenfahnder, ein gefährlicher Job

Hart und gefährlich ist die Arbeit im K4, in Weiden. Diese Abteilung der Polizei beschäftigt sich mit der Fahndung nach Drogen, Mördern und Schiebereien.

325 Fälle sind im letzten Jahr vorgefallen. Die Stadt Weiden hatte alleine 177 Delikte. Gegen das Betäubungsmittelgesetz gab es 186 Verstöße.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rollie1
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefahr, Droge, Job
Quelle: www.wochenblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Pastorentochter soll 10-Jährigen sexuell belästigt haben - lange Haft droht
USA: 16-Jähriger schießt Mädchen wegen zu vieler Snapchat-Nachrichten in Kopf
Hongkong: Fehlfunktion einer Riesen-Rolltreppe fordert 18 Verletzte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien/Hama: Rebellen bekämpfen weiter Fluchtursachen, neue ATGM Strikes
USA: Pastorentochter soll 10-Jährigen sexuell belästigt haben - lange Haft droht
USA: 16-Jähriger schießt Mädchen wegen zu vieler Snapchat-Nachrichten in Kopf


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?