24.06.01 19:44 Uhr
 139
 

Nach McVeigh- Hinrichtung: "arrogantes" FBI wird ausgemistet

Justizminister der USA, John Ashcroft hat für das FBI jetzt eine Prüfung angesetzt. Vor allem die alten Computer- Systeme sollen ausgemistet und durch neue ersetzt werden.

Auch der US-Congress hat es auf das FBI abgesehen. Zur Zeit wird auf Fehler im Management- System geprüft. Das FBI wird als 'arrogant' und 'geschlossen' bezeichnet. Ein Generalinspektor soll jetzt für Ordnung bei der Bundespolizei sorgen.

Die gesamte Aktion rührt daher, das ein großer Teil von Akten zum McVeigh- Prozess gefunden wurden, die nicht im Prozess verwendet wurden. Diese Akten wurden schlicht und ergreifend vergessen oder übersehen, auf Grund der zu alten PC- Systeme.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: FBI, Hinrichtung
Quelle: www.newsbyte.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Baltic Ufo Ocean X Team fühlt sich von schwedischer Regierung reingelegt
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?