24.06.01 19:44 Uhr
 139
 

Nach McVeigh- Hinrichtung: "arrogantes" FBI wird ausgemistet

Justizminister der USA, John Ashcroft hat für das FBI jetzt eine Prüfung angesetzt. Vor allem die alten Computer- Systeme sollen ausgemistet und durch neue ersetzt werden.

Auch der US-Congress hat es auf das FBI abgesehen. Zur Zeit wird auf Fehler im Management- System geprüft. Das FBI wird als 'arrogant' und 'geschlossen' bezeichnet. Ein Generalinspektor soll jetzt für Ordnung bei der Bundespolizei sorgen.

Die gesamte Aktion rührt daher, das ein großer Teil von Akten zum McVeigh- Prozess gefunden wurden, die nicht im Prozess verwendet wurden. Diese Akten wurden schlicht und ergreifend vergessen oder übersehen, auf Grund der zu alten PC- Systeme.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hollownet
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: FBI, Hinrichtung
Quelle: www.newsbyte.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Baseball-Fan lässt fast sein Baby fallen, um Ball zu fangen
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen
Brite ruft Notruf an, weil Queen in ihrer Limousine nicht angeschnallt war



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?