24.06.01 14:31 Uhr
 26
 

Kettenreaktion gestoppt - Folgen eines Schlaganfalls wird minimiert

Experten des Heidelberger Krebsforschungszentrums haben wichtige Erkenntnisse über die Folgen eines Schlaganfalls gewonnen und sind in der Lage, diese Folgen abzuwenden.

Bei einem Schlaganfall produziert der Körper Abwehrmoleküle, die die Hirnzellen absterben lassen - eine Kettenreaktion nimmt dann ihren Lauf. Diese kann aber gestoppt werden, wenn dieses Abwehrmolekül fehlt.

Diese Erkenntnis läßt hoffen, dass ein Medikament entwickelt werden kann, das die Freisetzung dieser Abwehrmoleküle unterdrückt und den Verlust an Hirnzellen minimiert - Spätfolgen wie Lähmungen und Sprachstörungen könnten vermieden werden.


WebReporter: Shutt
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schlag, Folge, Schlaganfall, Kette
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Borneo: Vier Männer töten Orang-Utan mit 13 Schüssen
Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour
Goslar: 18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?