24.06.01 14:31 Uhr
 26
 

Kettenreaktion gestoppt - Folgen eines Schlaganfalls wird minimiert

Experten des Heidelberger Krebsforschungszentrums haben wichtige Erkenntnisse über die Folgen eines Schlaganfalls gewonnen und sind in der Lage, diese Folgen abzuwenden.

Bei einem Schlaganfall produziert der Körper Abwehrmoleküle, die die Hirnzellen absterben lassen - eine Kettenreaktion nimmt dann ihren Lauf. Diese kann aber gestoppt werden, wenn dieses Abwehrmolekül fehlt.

Diese Erkenntnis läßt hoffen, dass ein Medikament entwickelt werden kann, das die Freisetzung dieser Abwehrmoleküle unterdrückt und den Verlust an Hirnzellen minimiert - Spätfolgen wie Lähmungen und Sprachstörungen könnten vermieden werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Shutt
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schlag, Folge, Schlaganfall, Kette
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Studiengang "Flüchtlingshilfe" ins Leben gerufen
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hund Schnauze mit Isolierband zugeklebt - Fünf Jahre Haft für Tierquäler
Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Peine: Straßenkrawalle unter Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?