24.06.01 12:15 Uhr
 3
 

DEAG will Stella an die Börse bringen

In einem Interview mit dem Anlegermagazin Euro am Sonntag erklärte Peter Schwenkow, Chef der Deutschen Entertainment AG, dass einem Börsengang der Musical-Tochter Stella nichts mehr im Wege stehe. DEAG habe ausschließlich die profitablen Unternehmensteile gekauft und will die Auslastung der Musicals durch häufigeren Standortwechsel steigern. Beim Wechsel des Musicals Cats von Hamburg nach Stuttgart sei die Auslastung beispielsweise von 63% auf 86% gestiegen. Wann Stella an den SMAX gehen wird, gab Schwenkow allerdings nicht bekannt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Börse
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"
"Nicht testosterongesteuerter Ansatz": Deutsche Bank freut sich über Merkel-Sieg
USA: Donald Trump kündigt "größte Steuersenkung der Geschichte" an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Linkin Park kündigt Konzert zu Ehren von Chester Bennington an
Die Fantastischen Vier und goood mobile kooperieren
Buch: KISS Klassified erscheint bald


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?