24.06.01 12:13 Uhr
 467
 

Alte Felszeichnungen der Indianer teilweise entschlüsselt

Schon seit Jahrtausenden ritzten die Indianer in den Great Plains Bilder von ihrem Leben in die Felsen, doch ihren Sinn verstanden die Weißen eigentlich nie so ganz.
Sie sind aber keine reinen Malereien, sondern eine Art Bildersprache.

Dem amerikanischen Ärchäologen Keyser gelang nun, genau das nachzuweisen und teilweise zu entschlüsseln.
Geholfen haben ihm dabei die sogenannten 'ledged books' (Hauptbücher), in denen die Indianer ihre Geschichten weiter aufzeichneten.

Zunächst auf Büffelfell, später auf Papier, behielten die Indianer ihre uralte Bildersprache bei, die grenzüberschreitend verstanden wurde. Glücklicherweise machten die Weißen Randnotizen zu den dabei erzählten Geschichten der Indianer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Alte, Indianer, Entschlüsselung
Quelle: warp6.dva.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben
Skandalfilm "Nekromantik" wird in Comicform fortgesetzt
Comics: U.S.Avengers sollen ein neues schwules Pärchen erhalten



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amstetten: Haus von Inzesttäter Josef F. soll für Wohnungen genutzt werden
Fußball: Lyon-Tormann wird von Böller getroffen und erleidet Hörverlust
Fußball: Mario Balotelli bekommt 1,2 Millionen Euro Bonus fürs "Bravsein"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?