24.06.01 12:13 Uhr
 467
 

Alte Felszeichnungen der Indianer teilweise entschlüsselt

Schon seit Jahrtausenden ritzten die Indianer in den Great Plains Bilder von ihrem Leben in die Felsen, doch ihren Sinn verstanden die Weißen eigentlich nie so ganz.
Sie sind aber keine reinen Malereien, sondern eine Art Bildersprache.

Dem amerikanischen Ärchäologen Keyser gelang nun, genau das nachzuweisen und teilweise zu entschlüsseln.
Geholfen haben ihm dabei die sogenannten 'ledged books' (Hauptbücher), in denen die Indianer ihre Geschichten weiter aufzeichneten.

Zunächst auf Büffelfell, später auf Papier, behielten die Indianer ihre uralte Bildersprache bei, die grenzüberschreitend verstanden wurde. Glücklicherweise machten die Weißen Randnotizen zu den dabei erzählten Geschichten der Indianer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Alte, Indianer, Entschlüsselung
Quelle: warp6.dva.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Star Wars": Roman enthüllt weiteres Leben von Jar Jar Binks
Europeana: Hier kann man digitalisierte Liebesbriefe aus dem Ersten Weltkrieg abtippen
Graphic Novel "Watchmen" wird Teil des neuen DC-Universums werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?