24.06.01 10:07 Uhr
 3.248
 

Eindämmung des Treibhauseffekts mit "Cola-Dosen"-System?

Ähnlich wie bei Dosen und Flaschen, die kohlensäurehaltige Getränke beinhalten, wollen Forscher auch den Ozean als Speicher-Kammer für Kohlendioxid (CO2) verwenden. Somit soll der Treibhauseffekt eingedämmt werden.

Bei Getränken kann das Gas durch den geschlossenen Körper nicht entweichen, und perlt durch den entstehenden Druck. Durch den Druck des Wassers ist, ab einer bestimmten Tiefe, jedoch kein geschlossenes Gefäß mehr nötig.

Bringt man das CO2 auf ca. 1000 m Tiefe, verhindert der Druck, dass das Gas zurück an die Oberfläche perlt. Allerdings sind sich die Forscher noch nicht einig über die möglichen Folgen für die Meereslebewesen, durch den steigenden Säuregrad im Wasser.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JimmyPop2001
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: System, Cola, Treibhaus, Eindämmung
Quelle: www.expeditionzone.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879
Seltenes blaues biolumineszentes Plankton an der Küste von Wales zu sehen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?