24.06.01 06:28 Uhr
 870
 

Wer schleppte Ötzi in die Alpen? - Er starb nicht in den Bergen

Ein Forscher der Universität Insbruck hat nun herausgefunden, dass Ötzi nicht in den Bergen gestorben sein konnte. Der Plaäoethnobotaniker und Palynologe (Pollenforscher) hat das durch Untersuchung des Darminhalt des Gletschermannes herausgefunden.

Demnach hatte Ötzi Pollen der Hopfenbuche in seinem Magen, was darauf schliessen lässt, dass er nicht in den Bergen gestorben ist, da diese Pollen nicht in der Höhe wachsen.

Auch lag Ötzi für mehrere Wochen in einer Wasserpfütze wie weitere Untersuchungen ergaben. Der Professor ist zum Ergebnis gekommen, dass irgendjemand ihn in die Höhe geschleppt haben muss.


WebReporter: neothehacker2k
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Berg, Alpen, Ötzi
Quelle: www.pm-magazin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle
Brexit: Moody`s stuft Bonität Großbritanniens herab
Nordrhein-Westfalen: Schwarzfahren bald keine Straftat mehr?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?