24.06.01 03:07 Uhr
 956
 

Britney Spears Scherz war genehmigt - Metallica sollten Opfer sein

Vergangene Woche wurden zwei DJs eines Rock Radiosenders in Dallas gefeuert, weil sie einen üblen Scherz machten: Britney Spears sei angeblich tot (SN berichtete).

Nun aber gibt einer der beiden DJs an, dass die angebliche Todesnachricht von seinem Chef genehmigt worden war. Ursprünglich hatten die DJs vor, den Tod von Metallica Sänger James Hetfield zu verkünden.

Da es sich aber um einen Rock Sender handelt, war man der Meinung, dass die Auswirkung zu gross wäre. Daher nahm man an, dass wenn man über Britney Spears Tod berichtet, dies keiner ihrer Fans mitbekommen würde, da sie solche Sender nicht hören.


WebReporter: port
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Opfer, Britney Spears, Metal, Metall, Scherz, Metallica
Quelle: www.takeoutmusic.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel verschiebt Wahlen wegen Britney Spears-Konzert
"Britney Ever After": Biopic über Skandale und Erfolge von Britney Spears
Gefälschte Todesnachricht über Britney Spears



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel verschiebt Wahlen wegen Britney Spears-Konzert
"Britney Ever After": Biopic über Skandale und Erfolge von Britney Spears
Gefälschte Todesnachricht über Britney Spears


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?