23.06.01 16:58 Uhr
 303
 

Fast schon ein Klon

Jan Tesarik, ein Mediziner, beschreibt seinen spektakulären Versuch als Improvisation. Tesarik erschuf mit seiner Methode zwei menschl. Embryonen, die zur Zeit im Tiefkühlschlaf ruhen. Sie sind die genetischen Kinder einer unfruchtbaren Frau.

Um dies zu ermöglichen, entnahm Tesarik der Frau normale Körperzellen. Aus diesen wurde die Erbinformation entnommen, um sie dann in eine fremde Eizelle einzupflanzen. So wird auch geklont. Tesarek fügte allerdings noch das väterliche Erbgut hinzu.

Auf die Idee, mit dieser Methode unfruchtbaren Paaren ein Kind zu ermöglichen, kam er durch die Klonmaus Cumulina. Dort wurde eine ähnliche Methode angewendet.
Mit Tesareks Methode könnten auch homosexuelle Paare ein genetisches Kind bekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Klon
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor hält viele Flüchtlinge für frauenfeindlich
Wissenschaftler warnen vor Aussterben der Giraffen
Klimawandel - Touristenattraktionen wie Great Barrier Reef vor dem Aus?



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016
Fußball: Freiburgs Trainer warnt eindringlich vor Fremdenhass nach Mord
Donald Trump bleibt auch als US-Präsident Produzent von Reality-TV-Shows


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?