22.06.01 22:30 Uhr
 34
 

Wegen übertriebener Liebe ins Gefängnis gekommen

Eine 68-jährige Frau aus Frankreich hat über Jahrzehnte hinweg versucht, bei einem Mann zu landen.

Dieser hat aber zwischenzeitlich geheiratet und eine 12-jährige Tochter.
Das brachte die Frau jedoch nicht davon ab 1999 seine Ehefrau mit zwölf Messerstichen zu attackieren und schwer zu verletzen. Sie meinte dazu: 'Ein Verbrechen aus Leidenschaft'.

Auch nach der Geburt der Tochter hat sie ihn mit Drohungen terrorisiert.
Die Frau bekam nun eine Gefängnisstrafe von sieben Jahren. Ihre Tochter, die ihr beim Telefonterror behilflich war, bekam eine Bewährungsstrafe von einem Monat aufgebrummt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: toastbrot
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis, Liebe
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Behinderten-Betreuer nach schockierender "Wallraff"-Recherche nun freigestellt
Mordfall Maria L.: Verdächtiger laut Gutachten bereits 22 Jahre und nicht 17
Schweden: Schwere Randale im Stockholmer Migrantenviertel



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfragewerte der AfD brechen ein: Nur noch acht Prozent
Behinderten-Betreuer nach schockierender "Wallraff"-Recherche nun freigestellt
Sydney: Randalierer entfernen aus Zug sämtliche Sitze


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?