22.06.01 22:19 Uhr
 53
 

Erst die Paarung, dann das Schlammbad

Ein Alpenschneehahn hat im Winter, passend zum Schnee, ein schönes weißes Federkleid. Dies braucht er auch, um für ein Alpenschneehuhn attraktiv zu sein.

Ist die 'Arbeit' getan und der Schnee schmilzt, ist das weiße Federkleid viel zu gefährlich. Währen die Weibchen ihr passendes braunes Federkleid rechtzeitig erhalten, brauchen die Männchen noch ein paar Wochen.

Genau in dieser Zeit fallen sehr viele Männchen Raubtieren zum Opfer. Um also die Mauser zu 'beschleunigen', gibt’s nach dem Sex ein Schlammbad für das weiße Federkleid.
Möchte er jetzt aber einem Weibchen gefallen, muss er sich wieder putzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NichtdieMama
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Schlamm, Paarung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
DiEM25 soll als erste pan-europäische Partei zur Europawahl 2019 antreten
Studie: Tägliche Smartphone-Nutzung machen Kinder dick


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?