22.06.01 13:28 Uhr
 10
 

Untersuchungshaft: Rechtliche Ausgestaltung soll ungenügend sein

Wer im Verdacht steht, eine Straftat begangen zu haben, der kann unter bestimmten Umständen in Untersuchungshaft genommen werden.

Der Deutsche Anwaltsverein wendet sich deswegen jetzt an die Öffentlichkeit.

Der Verein meint, die rechtliche Stellung von Untersuchungsgefangenen wie auch die gesetzlichen Regelungen zur Anordnung der Haft seien ungenügend.

Dabei bezieht er sich auf auf erst noch geplante rechtliche Regelungen der Bundesregierung.

Die Anwältevertretung nimmt dabei Bezug auf die nicht ausreichend angewendete Unschuldsvermutung und moniert im weiteren Verfahrensabläufe im persönlichsten Bereich, wie z.B. Telefonate und Besuche.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kollmetz
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Recht, Untersuchung, Untersuchungshaft
Quelle: rsw.beck.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

GB: Forscher könnten ersten Beweis für ein Paralleluniversum gefunden haben
Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Noch immer hält der Islamische Staat 3.000 Frauen als Sexsklavinnen gefangen
Margot Käßmann: Zwei deutsche Eltern, vier deutsche Großeltern ist brauner Wind
Australien: Bei Ben&Jerry´s nicht mehr zwei Eiskugeln derselben Sorte bestellbar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?