22.06.01 13:09 Uhr
 23
 

"Spiel mir das Lied vom Tod" im Berliner Prater

Sergio Leones berühmter Film wurde parodiert und auf der Bühne umgesetzt. Die Akteure spielen die Schauspieler des Film, Claudia Cardinale wird sogar sechsfach gespielt, Cheerleader statt Cowgirls hüpfen über die Bühne.

Enricco Morricones Melodie des Mundharmonikerspielers ist noch erkennbar. Albrecht Hirche, ein Trash-Regisseur, inszenierte das Western-Epos (oder das, was noch von ihm übrig blieb) im Prater vor ausverkauftem Hause.

Die Übertragung der Geschichte in die heutige Zeit endet in der Kapitalismuskritik. Der Mercedes-Stern überragt zum Ende die Bauten. Sogar die Cola wird während der Vorstellung teurer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pumaq
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Tod, Berlin, Spiel, Lied
Quelle: www.berliner-morgenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Papst vergleicht Skandal-Medien mit Koprophilie, abnormes Interesse an Kot
Erste Frauenvereinigung im Vatikan gegründet
2016 verkaufte Wolfgang Amadeus Mozart die meisten CDs



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?