22.06.01 00:29 Uhr
 5
 

Schwere Unruhen wieder in Belfast

Nachdem katholische Grundschülerinnen in einem protestantischen Stadtteil am Dienstag mit Steinen beworfen wurden, kam es zu Protesten der Angehörigen, die hart ausarteten. An den Stadtteilgrenzen flogen zuerst Steine, später explodierte eine Rohrbombe.

Polizei und Armee wollten die Streithähne trennen und wurden dann selbst das Opfer. 39 Beamte wurden verletzt, 5 von ihnen mußten ins Krankenhaus. Diesmal reichten keine Steine, es waren Molotow-Cocktails, Sprengsätze und Pistolenschüsse dabei.



Unter den 600 Randalierern waren auch sehr viele Kinder.

Die Sicherheitsministerin für Nordirland verurteilt diese schwersten Ausschreitungen seit langer Zeit aufs schärfste und meint: 'Die Gewalt dieses Mobs ist absolut primitiv ...'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Unruhe
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gesetz in Missouri: Arbeitgeber dürfen Frauen entlassen, die verhüten
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?
Berlin: Breites Bündnis gegen die "Hass-Parolen" am "Al-Quds-Tag"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Syrische Familie klagt gegen Verlust des Asylstatus
Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?