21.06.01 23:57 Uhr
 17
 

Wenn Steuerbeamte Steuern hinterziehen

In diesem Fall hat eine Angestellte eines Finanzamtes in NRW Geld in Luxemburg deponiert.
Die Zinsen betrugen von 1989-97 knapp 170.000 DM.

Die Frau gab diese Zinsen allerdings nie in ihrer Steuererklärung an.
1999 zeigte sie sich nach 15 Jahren im Amt selbst an. Dies bewirkte jedoch nichts an ihrer Entlassung.


Das Urteil wurde vom Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt entschieden. (AZ: 2AZR 325/00)


WebReporter: toastbrot
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Steuer
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ellwangen: Gaffer, der Sterbenden filmte, bekommt nur eine Geldstrafe
Oldenburg: Krankenpfleger Niels H. wird wegen 97 weiterer Morde angeklagt
(5-jähriger Bauunternehmer Richard Lugner hat nun 27 Jahre alte Freundin



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zwangs-Rückruf bei Audi: Sind Sie betroffen?
Venedig: Restaurant will japanischen Touristen 1.110 Euro abknöpfen
Ex-"Germany´s Next Topmodel"-Star Tessa Bergmeier bezieht nun Hartz IV


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?