21.06.01 23:57 Uhr
 17
 

Wenn Steuerbeamte Steuern hinterziehen

In diesem Fall hat eine Angestellte eines Finanzamtes in NRW Geld in Luxemburg deponiert.
Die Zinsen betrugen von 1989-97 knapp 170.000 DM.

Die Frau gab diese Zinsen allerdings nie in ihrer Steuererklärung an.
1999 zeigte sie sich nach 15 Jahren im Amt selbst an. Dies bewirkte jedoch nichts an ihrer Entlassung.


Das Urteil wurde vom Bundesarbeitsgericht (BAG) in Erfurt entschieden. (AZ: 2AZR 325/00)


WebReporter: toastbrot
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Steuer
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dominica: Hurrikan "Maria" fordert sieben Todesopfer
Sachsen: Vater und Söhne abgeschoben - Mutter und Tochter können bleiben
Florida: Krankenschwestern misshandelten Neugeborene auf Station



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Christian Müller (Pogida): Dingfest gemacht
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben
DFB: Sperre für Augsburgs Kapitän nach beleidigender Geste


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?