21.06.01 20:29 Uhr
 20
 

Kaviar in Not - Jetzt wird gehandelt

Die anhaltende Welle von Schreckensmeldungen in Bezug auf die Stör-Populationen haben nun 4 der Anreinerstaaten dazu veranlasst, einen Fangverzicht bis zum Jahresende zu vereinbaren.

Damit ist ein von der CITES angekündigtes Exportverbot für den Kaviar vom Tisch, welches die UN-Organisation für das Washingtoner Artenschutzabkommen bezüglich der Störeier aussprechen wollte.

Nun bleiben Russland, Kasachstan, Aserbaidschan und Turkmenien einen Monat, um der CITES eine Bestandsaufnahme vorzulegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hellmade
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Not
Quelle: www.hurra.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: IT-Problem - British Airways streicht Flüge
Italien: Ab 2018 keine neuen 1- und 2-Cent-Münzen mehr
Missernte in Madagaskar: Preis für Vanille explodiert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Buhrufe und Pfiffe - Peinlicher Auftritt von Helene Fischer beim DFB-Pokalfinale
Mann schwerverletzt in Stöcken gefunden
Fußball: Fluch von Berlin besiegt - Dortmund mit 2:1 DFB-Pokalsieger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?