21.06.01 15:21 Uhr
 24
 

Soldaten werden wegen Radarstrahlung entschädigt

Bundes-Verteidigungsminister Rudolf Scharping wird das Gespräch mit Soldaten, die Opfer von Radar-Strahlen sind, suchen. Er möchte für sie eine 'streitfreie und großherzige Regelung' finden.

Laut den Berichten einer Untersuchungskommission waren in den 60er und 70er Jahren Soldaten krebsauslösender Strahlung ausgesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: [GFZ]Burner
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Soldat, Radar
Quelle: www.die-welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oggersheim: Helmut Kohls Sarg wurde leer aus Haus gebracht
Türkei: Evolutionsunterricht soll aus Schulstundenplänen gestrichen werden
Bundestag lockert Verbot: TV-Übertragungen aus Gerichtssälen nun möglich



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gesetz verabschiedet: Führerscheinentzug bei Straftaten
Wegen Sturmtief "Paul" mussten 2.400 Menschen in Berliner Flughäfen übernachten
Acht arabische Prinzessinnen wegen moderner Sklaverei schuldig gesprochen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?