21.06.01 14:53 Uhr
 782
 

Bundeskanzler Schröder möglicherweise in Leuna-Affäre verstrickt

Der deutschen Politik droht die Explosion einer weiteren Bombe: Nach Angaben des CDU-Obmanns im Bundestags-Untersuchungsausschuß zur Spendenaffäre ist Bundeskanzler Schröder möglicherweise ebenfalls in die Leuna-Affäre verstrickt.

Der Ex-Wirtschaftsminister Friderichs hatte heute als Zeuge vor dem Ausschuss ausgesagt, an den Leuna/Minol-Verhandlungen sei auch der niedersächsische Ministerpräsident Schröder beteiligt gewesen: Der Leuna-Betrieb hing von seiner Zustimmung ab.

Niedersachsen musste auf die Wiederinbetriebnahme einer Raffinerie und den Bau einer Pipeline nach Leuna verzichten. Dieser Verzicht könnte ebenfalls durch Schmiergeld erkauft worden sein. Um das zu klären, verlangt die CDU nun die Ladung Schröders.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Affäre, Bundeskanzler, Leuna
Quelle: www.presseportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Statistisches Bundesamt rechnet weiter mit hoher Zuwanderung nach Deutschland
Bundesinnenministerium: Keine Stimmzettel-Selfies in Wahlkabinen
UN: Verdeckte Handelspraktiken - Nordkorea umgeht Sanktionen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Filmpreis: Französischer Thriller "Elle" bekommt zwei Cesars
WLAN-Anschluss funktioniert nicht: 16-Jähriger randaliert in Wohnung
Statistisches Bundesamt rechnet weiter mit hoher Zuwanderung nach Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?