21.06.01 09:31 Uhr
 0
 

DEAG bringt Stella Entertainment an die Börse

Der Musical-Veranstalter Stella Entertainment will bis Mitte Juli 2001 auch an die Börse. Dies teilte die Muttergesellschaft Deutsche Entertainment AG (DEAG) am Mittwoch mit. „Der Abschluss des Verfahrens beim Landgericht München hat den Weg zum Börsengang frei gemacht.“

Angestrebt ist eine Notierung am Geregelten Markt mit einer Teilnahme am Smax in Frankfurt. Die DEAG will nach dem Börsengang von Stella nur noch 51 Prozent der Anteile halten.

Stella wurde 1985 in Hamburg gegründet und hatte den ersten großen Erfolg 1986 mit der deutschen Premiere von 'Cats'. 'Starlight Express', 'Der Tanz der Vampire' und 'Der Glöckner von Notre Dame' in Musical-Versionen wurden durch Stella auf deutsche Bühnen gebracht. Im vergangenen Jahr zählten diese und andere Aufführungen 2,5 Millionen Besucher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Börse
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?