20.06.01 21:49 Uhr
 19
 

Chrysler: Verlust geringer als gedacht!

Daimler-Chrysler kommt möglicherweise schneller aus der Verlustzone heraus, als noch im Februar geplant.
Damals gingen die Vorhersagen von ca. 5,1 Milliarden Euro Verlust aus.
Diese Nachricht verkündete heute Manfred Gentz (Finanzchef).

Die Punkte Materialkosten, Personalkosten und und interne Kosten erweisen sich als wirtschaftlicher, als noch vor einem halben Jahr geplant.

Der größte Unsicherheitsfaktor ist allerdings die Marktentwicklung in den USA. Daimler-Chrysler rechnet mit ungefähr 16,5Mio. verkaufter Autos allein auf diesem Kontinent.
Das alles geht allerdings auch zu Lasten von 26.000 Jobs.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MarcHB
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verlust, Chrysler
Quelle: de.biz.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen. Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rassistischer Deutschland Hasardeur macht Propaganda
Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?