20.06.01 21:32 Uhr
 137
 

Rätsel um Neutrinos gelöst

Physiker haben klären können: Mit 2 km grossen unterirdischen Detektoren spürten sie die fehlenden Neutrinos der Sonne auf, die sich auf dem Weg zur Erde in eine andere Neutrinoart umwandeln und daher bisher nicht gemessen werden konnten.

Neutrinos sind Elementarteilchen, die hauptsächlich in Kernprozessen entstehen. Sie wechselwirken kaum mit barionischer Materie, wodurch ihr Nachweis besonders schwierig ist. Erstmals gelang der Nachweis einer dieser drei Neutrino-Arten in den 60er Jahren.

Leider stimmte damals die gefundene Anzahl nicht mit der durch die Theorie vorhergesagten überein. Erst die heutige Entdeckung dieser Transformation (d.h. die Möglichkeit zum Wechsel der Neutrinos in alle drei Arten) hat dieses Geheimnis gelüftet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: graumarl
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Rätsel
Quelle: www.sno.phy.queensu.ca

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wissenschaft: Frühstück ist so gefährlich wie Rauchen
Fantasiewissenschaft: Wie lange würden wir eine Zombieepidemie überleben?
US-Justizministerium verklagt Oracle: Weiße Angestellte bekommen mehr Gehalt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

3D-TV: LG und Sony verabschieden sich von der 3D-Technik
Virus H5N5: Landwirtschaftsminister Habeck befürchtet neue Seuchenwelle
Bericht des Wehrbeauftragten: Reform der Bundeswehr viel zu langsam


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?