20.06.01 19:49 Uhr
 5
 

Analysten drücken auf PC- und PC-Chipwerte

Heute hat der Salomon Smith Barney Analyst Rich Gardner die Kursziele der beiden PC-Werte Compaq und Gateway zurückgenommen. Er glaubt, dass im September, wenn in den USA das neue Schuljahr beginnt, weniger PCs als in den Vorjahren abgesetzt werden können. Diese Vermutung führte er auf die große Sättigung des Marktes zurück. 64 Prozent der US-Haushalte hätten einen PC. Von diesen PCs sind 60 Prozent weniger als zwei Jahre und 80 Prozent weniger als vier Jahre alt. Wenn jemand wirklich einen neuen PC kaufen will, so wird er voraussichtlich bis Oktober warten, wenn das neue Windows XP-Betriebssystem auf den Markt ist.

Kollege Dan Niles von Lehman Brothers nahm die Gewinnerwartungen für AMD und Intel für dieses und das kommende Jahr zurück. Diese beiden Unternehmen würden einerseits unter der oben schon erwähnten schwachen Nachfrage nach PCs leiden. Andererseits würde das einst sehr einträgliche Flash-Memory Geschäft immer schwieriger und bei beiden Unternehmen wäre es schon zu einer Reihe von Nachverhandlungen hinsichtlich ursprünglich ausgemachter Bezugspreise für Flash-Speicherchips gekommen.Bis auf Intel notieren alle genannten Aktientitel heute mit Abschlägen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: PC
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Night Tube fährt nun 24 Stunden am Tag
Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Night Tube fährt nun 24 Stunden am Tag
Herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?