20.06.01 19:29 Uhr
 57
 

Tötete ein Hausarzt alle 466 Patienten ?

Der psychisch gestörte britische Hausarzt Harold Shipman hat mit Sicherheit schon 15 seiner Patienten getötet. Sie starben alle aufgrund eines plötzlichen Todes kurz nachdem sie seine Praxis verlassen hatten.

Trotz bis zu 466 Verdachtsfälle, wird Shipman keine weitere Konsequenz tragen, als seine lebenslange Haftstrafe, von der er einige Zeit abgesessen hat. Er hat laut der Justizbehörde ja schon die Höchststrafe bekommen.

Nun sollen neue Ermittlungen zeigen, ob er an weiteren der 466 Verdachtsfälle seine Finger im Spiel hatte. Doch es ist von weiteren Morden auszugehen; die Zeitung 'Times' beschreibt ihn bereits als 'britischer Mengele'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Davtorik
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Patient, Hausarzt
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest
Saudi-Arabien: Terroranschlag in Mekka verhindert
Türkei: Stromschlag in Wasserpark - Fünf Personen sterben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen
Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?