20.06.01 12:08 Uhr
 751
 

Die Unbestechlichen: Körper von Heiligen, die sich selbst mumifizieren

Ein Zeichen von Reinheit und Seligkeit soll es sein und wird oft als Wunder bezeichnet. Gemeint ist die selbständige Mumifizierung von Körpern, die in ihrem Leben soviel Gutes getan hatten, dass man sie nach ihrem Tod heilig sprach.

Ein berühmter Fall einer Unbestechlichen ist der, der Heiligen Zita. Geboren 1218 starb sie im Alter von 60 Jahren und wurde schon zu Lebzeiten vom Volk verehrt. 300 Jahre später kam die Kirche der Aufforderung nach, sie Heilig zu sprechen.

Sie wurde aus ihrer Gruft geholt, um sie umzubetten. Ihr Körper war unversehrt, was als Beweis ihrer Heiligkeit gedeutet wurde. Etwa 100 Fälle dieser Art sind bekannt und man untersucht im Auftrag der Kirche die Gründe für die Mumifizierung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Körper, Heiligen
Quelle: www.freenet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Entführer fordern Lösegeld für deutsche Archäologen
Britische Forscher haben Hummeln dazu gebracht, Fußball zu spielen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Mann attackierte 71-Jährigen mit Messer, weil er ihn angerempelt haben soll
UN: Verdeckte Handelspraktiken - Nordkorea umgeht Sanktionen
Syrien: Mehrere Anschläge in Homs - Mindestens 42 Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?