19.06.01 22:41 Uhr
 14
 

Junges Kalb aus BSE-Herde entrinnt Massenschlachtung

Norddeutsche Bauern hatten das neugeborene Kalb am 29 Januar aus einem Transporter entwendet, der es zum Schlachthof bringen sollte. In der Herde war ein BSE-Fall aufgetreten, weswegen die Massenschlachtung vorgesehen war.

Junge Bauern nahmen das Kalb, das den Namen „Jeanne d'Arc“ bekam, bei sich auf. Für das Tier wurde sogar ein eigener Betrieb gegründet, den die öffentliche Verwaltung allerdings dann als Sperrgebiet deklarierte.

Zu Beginn der Woche durfte das jetzt 20 Wochen alte Kalb wieder auf die Weide zu seinen Artgenossen.


WebReporter: Feldmaus
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Junge, Masse, Kalb, Herde
Quelle: www.berliner-morgenpost.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?