19.06.01 19:40 Uhr
 9
 

Programm für E-Business mit Stimmübertragung entwickelt

In Japan soll es demnächst mit dem Programm 'Kisara' möglich sein, sich auf Websites zu informieren oder Formulare auszufüllen und sich dabei per Internet-Telefon beraten zu lassen.

Im Gegensatz zur bisherigen Web-Telephonie soll die Tonqualität mindestens so gut wie bei normalen Telefonen sein. Für die Software interessieren sich bisher vor allem Unternehmen, die Finanzdienstleistungen oder Beratungen anbieten.

Auch der US-Telefonkonzern AT&T denkt über einen konkreten Einsatz im unternehmensinternen Netz nach.
Entwickelt wurde das Programm von der japanischen Firma Softfront, die erst seit vier Jahre besteht, aber schon 150 Angestellte hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: joqa
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Programm, Business
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern
Urteil: Internet-Werbeblocker sind zulässig
Donald Trump verliert Markenrechtsstreit gegen Musik-App "iTrump"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?