19.06.01 19:40 Uhr
 9
 

Programm für E-Business mit Stimmübertragung entwickelt

In Japan soll es demnächst mit dem Programm 'Kisara' möglich sein, sich auf Websites zu informieren oder Formulare auszufüllen und sich dabei per Internet-Telefon beraten zu lassen.

Im Gegensatz zur bisherigen Web-Telephonie soll die Tonqualität mindestens so gut wie bei normalen Telefonen sein. Für die Software interessieren sich bisher vor allem Unternehmen, die Finanzdienstleistungen oder Beratungen anbieten.

Auch der US-Telefonkonzern AT&T denkt über einen konkreten Einsatz im unternehmensinternen Netz nach.
Entwickelt wurde das Programm von der japanischen Firma Softfront, die erst seit vier Jahre besteht, aber schon 150 Angestellte hat.


WebReporter: joqa
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Programm, Business
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass
Ex-Facebook-Manager: "Meine Kinder dürfen den Scheiß nicht nutzen"
Tinder sperrt angeblich Accounts von Transgender-Usern



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?