19.06.01 17:17 Uhr
 16
 

Zahnimplantate werden von den Krankenkassen nur teilweise bezahlt

Sind Patienten wegen Erkrankungen des Zahnkiefers nicht in der Lage, eine Zahnprothese zu tragen, dann kommt unter Umständen die Implantation künstlicher Zähne in Betracht.

Das Bundessozialgesetz hat hierzu jetzt entschieden, dass die hierbei entstehenden Kosten von den Krankenkassen aber nur zum Teil getragen werden.

Das Gericht meint, es sei nicht verfassungswidrig, wenn die Kassen für einzelne Behandlungen keine Leistungen erbringen. Dies gilt auch bei einem vollständigen Verlust aller Zähne.


WebReporter: Kollmetz
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Krank, Krankenkasse
Quelle: rsw.beck.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Stadionsprecher beleidigt Cottbus - "Beginnt heute mit elf Söldnern!"
Clown Pennywise macht "Es" zum erfolgreichsten Horrorfilm aller Zeiten
Martin Schulz schlägt Andrea Nahles als neue SPD-Fraktionschefin vor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?