19.06.01 17:17 Uhr
 16
 

Zahnimplantate werden von den Krankenkassen nur teilweise bezahlt

Sind Patienten wegen Erkrankungen des Zahnkiefers nicht in der Lage, eine Zahnprothese zu tragen, dann kommt unter Umständen die Implantation künstlicher Zähne in Betracht.

Das Bundessozialgesetz hat hierzu jetzt entschieden, dass die hierbei entstehenden Kosten von den Krankenkassen aber nur zum Teil getragen werden.

Das Gericht meint, es sei nicht verfassungswidrig, wenn die Kassen für einzelne Behandlungen keine Leistungen erbringen. Dies gilt auch bei einem vollständigen Verlust aller Zähne.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kollmetz
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Krank, Krankenkasse
Quelle: rsw.beck.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschheitsgeschichte auf den Kopf gestellt: Entdeckten Neandertaler Amerika?
Wissenschaftler finden Riesenspinne in Mexiko
Evolutionsbiologe züchtet Füchse zu handzahmen Haustieren um



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen AfD: Neue Regel bei der Wahl des Alterspräsidenten
Führer der US-Koalitionstreitkräfte: Russen beliefern Taliban mit Waffen
BKA-Gesetz: Bundestag beschließt elektronische Fußfessel für Gefährder


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?