19.06.01 17:10 Uhr
 59
 

Änderung der Arbeitszeit - Arbeitgeber muss immer kündigen

Wenn der Arbeitgeber die Arbeitszeit von Beschäftigten ändern will, dann muss er jeweils im Einzelfall eine Änderungskündigung aussprechen. Dies hat jetzt nochmals das Arbeitsgericht Frankfurt in einer Entscheidung bestätigt.

Nicht zulässig und damit für das einzelne Arbeitsverhältnis nichtig, ist die Aufnahme von Änderungsbestimmungen in Betriebsvereinbarungen mit dem Betriebsrat.

Erfolgt keine Änderungskündigung, dann bleibt das Arbeitssverhältnis so wie zuvor vereinbart bestehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kollmetz
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Arbeit, Änderung, Arbeitgeber, Arbeitszeit
Quelle: rsw.beck.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ungarn: Empörung über Ernennung von Rechtsradikalem zum Integrationsbeauftragten
Früherer Helmut-Kohl-Sprecher stürzt bei Gala von Balkon: Schwere Verletzungen
US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?