19.06.01 17:10 Uhr
 59
 

Änderung der Arbeitszeit - Arbeitgeber muss immer kündigen

Wenn der Arbeitgeber die Arbeitszeit von Beschäftigten ändern will, dann muss er jeweils im Einzelfall eine Änderungskündigung aussprechen. Dies hat jetzt nochmals das Arbeitsgericht Frankfurt in einer Entscheidung bestätigt.

Nicht zulässig und damit für das einzelne Arbeitsverhältnis nichtig, ist die Aufnahme von Änderungsbestimmungen in Betriebsvereinbarungen mit dem Betriebsrat.

Erfolgt keine Änderungskündigung, dann bleibt das Arbeitssverhältnis so wie zuvor vereinbart bestehen.


WebReporter: Kollmetz
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Arbeit, Änderung, Arbeitgeber, Arbeitszeit
Quelle: rsw.beck.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Konservative Theologen beschuldigen Papst Franziskus der Ketzerei
Bruder von Drogenboss Pablo Escobar fordert eine Milliarde Dollar von Netflix
Berlin: Besetzung der Volksbühne gegen die Gentrifizierung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?