19.06.01 15:57 Uhr
 106
 

Qantensprung in der Spintronik: Elektronenübergang bei Raumtemperatur

Grundlagenforschung in Deutschland ist wieder einmal erfolgreich, mit einer Technologie die uns die technische Nutzung einer weiteren Grundeigenschaft des uns bekannten Elektronenmodells erschliesst.

Manfred Ramsteiner, Mitarbeiter des Paul Drude Instituts in Berlin, hat mit zirkular polarisiertem Laserlicht die Drehrichtung der Elektronen manipuliert. Nun, im neuesten Versuch seines Teams, gelang dies erstmalig bei Raumtemperatur.


Damit ist die Spintronik in greifbarere Bereiche gekommen, die im Versuch benutzten Ladungsträger Eisen sowie Galliumarsenid sind gebräuchlich und die Temperaturgrenze ist gebrochen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ropin
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Elektro
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879
Seltenes blaues biolumineszentes Plankton an der Küste von Wales zu sehen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Regierung lässt Evolutionsunterricht aus dem Stundenplan streichen
USA: Baseball-Fan lässt fast sein Baby fallen, um Ball zu fangen
HBO entwickelt eine "Watchmen"-Serie fürs Fernsehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?