19.06.01 15:30 Uhr
 732
 

Astrophysik muss umgeschrieben werden - Neutrinos haben doch Masse

Neutrinos, die sogenannten Geisterteilchen, geben den Forschern schon lange Rätsel auf, da sie jede Materie spurlos durchdringen und kaum nachzuweisen sind.

Bislang glaubte man, dass sie überhaupt keine Masse besitzen, aber das stimmt nicht.

Forscher an einem kanadischen Observatorium hatten entdeckt, dass die von der Sonne stammenden Neutrinos sich auf dem Weg zur Erde verändern und das setzt eine sehr kleine Ruhemasse voraus.

Damit müssen einige Kapitel der Astrophysik umgeschrieben werden.

Die Kernfusion in der Sonne könnte damit vielleicht besser erklärt und auch das Rätsel um die dunkle Materie gelöst werden, bei der Neutrinos eine äußerst wichtige Rolle spielen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Masse, Astrophysik
Quelle: rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russischer Raumtransporter verloren
Studie: Religiöse Rituale wirken auf unser Gehirn wie Drogen
Australien: Massensterben von Korallen im Great Barrier Reef



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marktforschung: Menschen in Deutschland geben mehr Geld für Schoko-Nikoläuse aus
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus