19.06.01 15:30 Uhr
 732
 

Astrophysik muss umgeschrieben werden - Neutrinos haben doch Masse

Neutrinos, die sogenannten Geisterteilchen, geben den Forschern schon lange Rätsel auf, da sie jede Materie spurlos durchdringen und kaum nachzuweisen sind.

Bislang glaubte man, dass sie überhaupt keine Masse besitzen, aber das stimmt nicht.

Forscher an einem kanadischen Observatorium hatten entdeckt, dass die von der Sonne stammenden Neutrinos sich auf dem Weg zur Erde verändern und das setzt eine sehr kleine Ruhemasse voraus.

Damit müssen einige Kapitel der Astrophysik umgeschrieben werden.

Die Kernfusion in der Sonne könnte damit vielleicht besser erklärt und auch das Rätsel um die dunkle Materie gelöst werden, bei der Neutrinos eine äußerst wichtige Rolle spielen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Masse, Astrophysik
Quelle: rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Blauflügelamazone: Neue Papageienart in Mexiko entdeckt
Österreich: Schlangen entfliehen dem Wetter in Gärten und Hausflure
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berliner Polizei gibt Feierskandal zu: Es wurde getrunken, gepinkelt und gebumst
Radsport: Erster Dopingfall schon vor Tour-de-France-Start
Kanzlerin Angela Merkel verrät, worunter sie wegen ihres Aussehens "leidet"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?