19.06.01 10:59 Uhr
 39
 

Kritik an der Kommunistische Partei in einem Chatforum - 3 Jahre Haft

China hat das im Dezember erlassenes Gesetz zur Überwachung von politischen Inhalten auf Internetforen scharf angewendet. Ein Selbstständiger hatte im Jahr `99 und 2000 mehrere Postings in einem Chatforum geschrieben.


In diesen Beiträgen kritisierte er die kommunistische Partei Chinas, deren Führer und die Reformen der Regierung. Wie nun aus Peking bekannt wurde, ist Liu Weifang zu drei Jahren Haft verurteilt worden.

Die Begründung lautet Initierung von suberversiven Gedankengut gegen die Staatsmacht und Gefährdung der nationalen Sicherheit. Die Regierung fürchtet sich vor dem freien Informationsfluß und zieht die Zügel an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: slack
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik, Haft, Partei
Quelle: english.hk.dailynews.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD-Politiker wirbt ungefragt mit Buch von Ex-SPD-Oberbürgermeister Münchens
Rechtes Newsportal "Breitbart" attackiert nun plötzlich Donald Trump
Martin Schulz fordert in Wahlkampfrede Abzug von US-Atomwaffen aus Deutschland



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ex-CIA-Agentin möchte Twitter kaufen, um Donald Trumps Profil zu löschen
Fußball: St. Pauli bietet Philipp Lahm einen Vertrag an
Seit Referendum beantragen immer mehr Türken Asyl in Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?